Schweigerts Elfmetertor erlöste Schrecksbach

Schrecksbach. Die Fußballer des VfB Schrecksbach sorgten in den 70er Jahren für Furore. Durch ihre einzigartige Erfolgsgeschichte hatte es der Dorf-Club geschafft in der Saison 1976/1977 aus der Fußball-Gruppenliga-Nord in die Hessenliga aufzusteigen. Mit Ausschnitten der damaligen Berichterstattung in der heimischen Presse möchten wir auf dieses Spiel zurück blicken.

Am 20. Spieltag der Fußball-Hessenliga Saison 1977/1978 – dem ersten Punktspiel im Jahre 1978 nach der dreiwöchigen Winterpause - siegte der VfB vor 1200 Fans mit 1:0 (0:0) durch den verwandelten Strafstoß (67.) von Hans Schweigert gegen Rot-Weiss Frankfurt. Der zweite Sieg in Serie gab Hoffnung den Klassenverbleib zu erreichen.


In der Endabrechnung verpasste der VfB denkbar knapp den Klassenerhalt - belegte mit 24:44 Punkten und 37:56 Toren den 18. und somit letzten Tabellenplatz. Gerade einmal zwei Zähler fehlten dem VfB Schrecksbach zum Klassenerhalt, Meister wurde der FC Hanau 93. Rot-Weiß Frankfurt als Rangfünfzehnter erreichte mit 26:42 Punkten – zwei Punkte mehr als der VfB - den Klassenerhalt.



46 Ansichten
  • Instagram
  • Facebook