VfB Schrecksbach – SV Hattendorf 2:2 (1:1)

Bei sonnigem Wetter empfing der heimische VfB die erste Garnitur aus Hattendorf, der Kreisoberligist war bereits der zweite Prüfstein für die Truppe von Jörg Hess und Daniel Petersohn innerhalb einer Woche. Nachdem die zweite Mannschaft des 1. FC Schwalmstadt letzte Woche mit 3:1 besiegt werden konnte, wollten die Schrecksbacher auch gegen den nächsten Kreisoberligisten eine gute Leistung abliefern. Die Partie startete bei guten äußeren Bedingungen sehr temporeich, beide Mannschaften trugen schnelle Angriffe vor, die Abwehrreihen und die Torhüter hatten einiges zu tun. Die erste Drangphase der Gastgeber führte dann zum 1:0, Youngster Laurin Krämer erzielte die Führung bereits in der 10. Minute. Von nun an bestimmte der VfB das Spielgeschehen und erarbeitete sich einige gute Chancen, diese wurden aber vergeben oder man scheiterte am gut aufgelegten Gästekeeper René Körner. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit dann ein Fehler in der VfB-Defensive in dessen Folge der gut leitende Schiedsrichter Mark Hofem zurecht auf Elfmeter entschied (Christian Frick verursachte diesem mit einem Foul an Jan Luca Metz). Den fälligen Strafstoß verwandelte Dennis Fitler unhaltbar mit einem trockenen Schuss unter die Latte (40. Minute). Mit diesem für Hattendorf sehr schmeichelhaften Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Pause das gleiche Bild: Die Gastgeber spielten munter nach vorne, die Gäste konterten teilweise gefährlich. Einen verunglückten Rückpass der Schrecksbacher Defensive nahm dann Mehmed Omerovic dankbar auf, umkurvte Johannes Heipel und erzielte das 1:2 (51. Minute). Es dauerte eine knappe Viertelstunde bis der Ausgleich wiederhergestellt wurde: Nach einem Foul an Fabien Berger erzielte Laurin Krämer seinen zweiten Treffer (64. Minute). Weitere Chancen auf beiden Seiten wurden in der Folge nicht genutzt, unter anderem vergab auch der Doppeltorschütze einen weiteren Elfmeter, hier reagierte der Gästekeeper prächtig und bewahrte seine Mannschaft vor einer Niederlage. So blieb es beim dann insgesamt gerechten 2:2, ein weiterer guter Test für die Schrecksbacher Mannschaft auf dem Weg zum Saisonstart in RIebelsdorf.

Fazit der beiden Spiele: Beide Mannschaften präsentierten sich in guter Form, die mannschaftliche Geschlossenheit in beiden Teams sowie die gute Kameradschaft tragen bereits erste Früchte.


58 Ansichten
  • Instagram
  • Facebook