Bilder und Spielbericht vom Heimspiel gegen Obergrenzebach

Schrecksbach. VfB Schrecksbach – SG Obergrenzebach/Leimsfeld 4:0 (2:0). Kirmeszeit in Schrecksbach – leider in diesem Jahr etwas anders. Die strengen Corona-Vorschriften machten ein Kirmes-Spiel, wie wir es aus der Vergangenheit kennen leider nicht möglich. Bevor wir mit dem sportlichen Teil weitermachen an dieser Stelle ein Dank an alle Helfer, aber auch an die Disziplin der Zuschauer! Nun aber zum Spieltag: Das Spiel der Reservemannschaft wurde auf Wunsch der Gäste verlegt, wir wissen, wie es manchmal mit dem Personal aussehen kann, daher sind wir sportlich fair und holen das Spiel der beiden Reservemannschaften nach (Termin ist noch offen). Um 15.45 Uhr startete dann pünktlich das Spiel der beiden ersten Mannschaften, bei bestem Wetter. In der 8. Minute die erste Halbchance für den VfB: Nach einer Ecke von Daniel Görig köpfte Fabien Berger knapp über das Tor. Die Gäste igelten sich mit zehn Mann in der eigenen Hälfte ein und waren nur bei Standards gefährlich. In Minute 26 war es dann soweit: Nach einem Abwehrfehler marschierte Fabien Berger alleine auf den Keeper und schob überlegt ein. Kurz vor der Halbzeitpause dann zunächst ein Pfostentreffer durch Goalgetter Lukas Schwalm (45.) in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit dann ein schöner Flankenlauf von Daniel Petersohn, dieser passt überlegt in den Rückraum wo Lukas den Ball nur noch über die Linie bringen musste – 2:0. Nach der Halbzeit das gleiche Bild, der VfB war drückend überlegen, ging aber sehr fahrlässig mit den Chancen um und wurde wiederholt durch angebliche Abseitspositionen zurückgepfiffen. Die Gäste schwächten sich dann durch eine gelb-rote Karte (65.), der VfB war nun noch überlegener. Die Entscheidung dann in der 82. Minute, als eine scharfe Hereingabe durch den Gästespieler Leon Steinbrecher ins eigene Tor bugsiert wurde, Lukas Schwalm hatte die Flanke verwertet. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Lukas Schwalm, als er einen Konter sehenswert über den Torwart lupfte (88.). Wehrmutstropfen auf Seiten der Gastgeber: Daniel Schwalm kassierte kurz vor Ende eine umstrittene rote Karte vom sehr kleinlich pfeifenden Schiedsrichter Florian Matheiowetz. Weiter geht es am nächsten Wochenende mit den Partien gegen Homberg II / und Homberg III. Ein Gruß geht auch noch an die Burschenschaft Schrecksbach, die mit Ihrer Stimmung wenigstens etwas Kirmesflair auf den Sportplatz brachten, das war Spitze!!!




54 Ansichten
  • Instagram
  • Facebook